Insgesamt nur 28 Abzeichen verliehen

Doris Kraft erhält die Urkunde für das 30. SportabzeichenDas gab es seit 1983 nicht mehr.
In 1988 hatten wir sogar 333 Sportabzeichen im TV Steinheim.

Der „Einbruch“ hat vielfältige Gründe, u. a. auch, dass in diesem Jahr die Hillerschule nicht beteiligt war.

Oder war es doch die Ungewissheit über die neuen Bedingungen?
Wie auch immer, das Abnahmeteam und die Verantwortlichen im TV Steinheim
werden sich in Vorbereitung auf die kommende Saison damit „beschäftigen“.

Dies versprachen Stützpunktleiter Alfred Mahlau und Vorsitzender Sport im TV, Werner Kieser, bei der Verleihung der Sportabzeichen. Werner Kieser weiter: „Ihr alle könnt stolz sein, das Sportabzeichen – egal in welcher Farbe - erreicht zu haben“. Auch in Zukunft wird das Sportabzeichen tatkräftig vom TV unterstützt.

Paul Reimann vom Sportkreis Heidenheim lobte in seinen Begrüßungsworten auch die finanzielle Unterstützung der Kreissparkasse Heidenheim im gesamten Jugendbereich des Kreises Heidenheim. An Martin Bock - LA – Abt. Leiter im TV und Mitarbeiter der KSK – gerichtet: „Diese Tradition kann die KSK gerne beibehalten“.

Auf Grund der geringen Anzahl der Sportabzeichen hatten wir sowohl die Jugendlichen als auch die Erwachsenen zu dem gemeinsamen Verleihtermin eingeladen. Erfreulich, dass fast alle auch kamen. Nicht ganz so erfreulich, dass es im „Bella Italia“ ein wenig eng wurde.
Auch hier werden wir für das kommende Jahr eine Lösung finden.

Werner Kieser und Alfred Mahlau bedankten sich bei dem Abnahmeteam für deren Engagement und wünschten sich für die kommende Saison eine größere Teilnehmerzahl.
Vielleicht spricht es sich herum, dass man das Sportabzeichen in Bronze leichter erwerben kann als bisher. Dann hat man aber das Sportabzeichen!

Die drei Familien Karin Geringer, Dieter Schielke und Ute Wienbrack konnten mit je einem Geschenkgutschein des TV Steinheim geehrt werden.

Folgende Jugendliche haben das Sportabzeichen erfolgreich absolviert (in Klammer zum wievielten Mal):
Belau, Bastian (5), Geringer, Sarah (7), Geringer, Vanessa (9), Kelterer, Kevin (2), Kelterer, Philipp (4), Schielke, Emily (3), Schielke, Lina (2), Wienbrack, Annika (8), Wienbrack, Tim (6)

Bei den Erwachsenen sind dies:
Baur, Tim (2), Bock, Karin (7), Bräuer, Anne (28), Combosch, Manfred (21), Geringer, Karin (6), Kaufmann, Heide (32), Kölle, Kurt (28), Kraft, Doris (30), Kraft, Walter (28), Krauss, Heide (28), Schafer, Annegret (32), Schielke, Dieter (29), Schielke, Gudrun (27), Schneider, Christiane (6), Simper, Karen (9), Strauß, Ariane (10), Wienbrack, Ute (3), Wittlinger, Ida (23), Wittlinger, Manfred (32)
Im Anschluss an die Verleihung wurde schon eifrig über die möglichen Abnahmeänderungen für 2014 diskutiert.

Bild: Doris Kraft erhält die Urkunde für das 30. Sportabzeichen

A. Mahlau

Die Gründe könnten vielfältig sein

Die Sportabzeichen Saison ist seit Ende September beendet. Das Abnahmeteam traf sich kürzlich, um das Ergebnis zu analysieren und den langjährigen Prüfer Werner Krauss zu verabschieden.


Vorweg:
Das Ergebnis ist nicht ganz überraschend, auch im ganzen Kreis Heidenheim sieht es ähnlich aus.

Verabschiedung von Werner Krauss (rechts)
durch Abt.Ltr. LA, Martin Bock und Stützpunktleiter Alfred Mahlau

Hatten wir im vergangenen Jahr noch 28 Erwachsene und 79 Jugendliche, so sind es in diesem Jahr nur noch 18 Erwachsene und 9 Jugendliche.

Die Gründe könnten sein:
- die umfangreichen Neuerungen in den Bedingungen
- die erhebliche Mehrarbeit – vor allem bei der Erfassung der Jugendlichen
- der „falsche“ Ehrgeiz, unbedingt das „Goldene“ Abzeichen zu erreichen oder es gar nicht zu machen
- die vielleicht ungenügende „Aufklärung“ über die Neuerungen usw.

Tatsache ist, dass in Steinheim vor allem die Jugendlichen über die Schule die Grundlagen zum Sportabzeichen bei den Bundesjugendspielen absolvierten.
Tatsache ist auch, dass die Auswertung der Bundesjugendspiele für das Sportabzeichen einen fast nicht zu vertretenden Aufwand erfordert.

Gegen den „falschen“ Ehrgeiz hilft nur die umfangreiche Aufklärung z. B. darüber, dass die Bedingungen zum Erwerb des Sportabzeichens sich so geändert haben, dass man leichter das „Bronzene“ Abzeichen erwerben kann.
Zum „Silbernen“ braucht man etwas mehr Training und das „Goldene“ ist den „gut Trainierten“ vorbehalten.
Muss es aber immer nur das „Goldene“ sein?
Selbst wenn man jetzt die Bedingungen für das „Bronzene“ oder das „Silberne“ erfüllt hat, hat man doch eine Leistung vollbracht und erhält das Sportabzeichen.
Übrigens konnten früher die Erwachsenen erst mit 40 Jahren zum ersten Mal das „Goldene“ Sportabzeichen erreichen, egal wie gut sie waren!

Es muss also ein Umdenkungsprozess bei den Jugendlichen und den Erwachsenen stattfinden.
Oder ist das Sportabzeichen gerade nicht „in“ im 100 jährigen Jubiläumsjahr des Deutschen Sportabzeichens?
Dann müssten sich auch die Verbände Gedanken darüber machen, wie man es wieder attraktiver darstellen kann.
Die erhebliche Mehrarbeit bei der „Erfassung“ der Jugendlichen ist aus meiner Sicht weder den Schulen noch den „Ehrenamtlichen“ im Verein zumutbar.

Welche Änderungen in der Abnahme der Sportabzeichen im TV Steinheim wir im kommenden Jahr vornehmen wollen, haben wir im Team und mit der Abteilungsleitung Leichtathletik schon mal andiskutiert.

Für seine langjährigen Verdienste als Prüfer wurde Werner Krauss von Martin Bock und Alfred Mahlau mit einem kleinen Dankeschön Präsent aus dem Kreis des Abnahmeteams verabschiedet.

Die Verleihung der Sportabzeichen für die Erwachsenen und der Jugendlichen findet
am Donnerstag, 21. November 2013 um 18:00 Uhr im „Bella Italia“ statt.
Hierüber erfolgt ein separater Bericht.

Alfred Mahlau

1. wir starten am Donnerstag, 06. Juni 2013 um 18:00 Uhr im Sportgelände

2. der Abnahmetag ist zukünftig immer Donnerstag

3. wegen der neuen Bedingungen solltet ihr euch am besten am 06. Juni im Sportgelände zur Unterrichtung einfinden oder eine(n) der Prüfer(innen) vorher kontaktieren

4. die Disziplin "Schwimmen für alle" entfällt

5. im August 2013 finden keine Abnahmen statt

 

Alfred Mahlau
Schwabstrasse 3
89555 Steinheim
Tel. 07329 / 6107

Im TV Steinheim nur 107 Abzeichen erreicht:

Mit der Schule steht und fällt die Anzahl der erworbenen Sportabzeichen. Und hier insbesondere mit den Bundesjugendspielen.

Hatten wir in 2007 – also vor fünf Jahren – noch 242 Jugendabzeichen, so sind es heute nur noch 79 in Schule und Verein zusammen.

Bei der Verleihung der Sportabzeichen am 14. November 2012 bedauerte Stützpunktleiter Alfred Mahlau diese Entwicklung im Jugendbereich. Der Stamm der Erwachsenen ist (altersbedingt?) nur wenig geringer geworden.
Als jährliche Gäste bei der Verleihung begrüßte Alfred Mahlau für den Sportkreis Heidenheim Paul Reimann und Karl Luz sowie für die Hillerschule Uschi Müller ganz herzlich.
Während bei der Verleihung für die Jugendlichen die Verlosung von Gutscheinen wieder großen Zuspruch erfuhr, hatten die Neuerungen ab 2013 bei den Erwachsenen für regen Gedankenaustausch gesorgt.

Sportabzeichen Verleihung 2012Dass man auch im fortgeschrittenen Alter von 84 Jahren das „Goldene Sportabzeichen“ erreichen kann, bewies einmal mehr Erich Gaiser.

Folgende Erwachsene haben das Sportabzeichen erfolgreich absolviert:

Baur, Tim (Bronze 1), Bock, Karin (Gold 6), Bräuer, Anne (Gold 27), Duda, Gerd (Gold 26), Erdt, Wolfgang (Gold 8), Gaiser, Erich (Gold 22), Geringer, Karin (Gold 5), Hofmann, Walter (Bronze 2), Kaufmann, Heide (Gold 31), Kölle, Kurt (Gold 27), Kraft, Doris (Gold 29), Kraft, Walter (Gold 27), Krauss, Heide (Gold 27), Mahlau, Alfred (Gold 28), Reisinger, Peter (siehe Bild, Gold 30), Rimpf, Johannes (Gold 13), Schafer, Annegret (Gold 31), Schielke, Dieter (Gold 28), Schielke, Gudrun (Gold 26), Schwarz, Wolfgang (Gold 16), Siegl, Peter (Silber 4), Simper, Karen (Gold 8), Steiner, Hubert (Gold 6), Strauß, Ariane (Gold 9), Utz, Hans- Peter (Gold 26), Wienbrack, Ute (Bronze 2), Wittlinger, Ida ( Gold 22 ), Wittlinger, Manfred (Gold 31).

Für die Familien Anne Bräuer, Karin Geringer, Walter Hofmann, Johannes Rimpf, Dieter Schielke und Ute Wienbrack hatte der TV Steinheim wieder ein kleines Präsent bereit.

Außerdem erhielten sie eine besondere Urkunde des WLSB (Württembergischer Landessportbund).

Mit einem Dank an alle, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben und einem besonderen Dank an das Abnahmeteam für das Sportabzeichen schloss A. Mahlau die Verleihung.